Alternative Therapieansätze

Eines vorweg: Das Fortschreiten einer MS aufzuhalten, vermögen momentan nur medikamentöse Therapien wie z.B. die immunmodulierenden oder immunsuppressiven Medikamente. Hingegen haben viele Betroffene und auch behandelnde Ärztinnen und Ärzte beobachtet, dass ergänzend zur immunmodulierenden und immunsuppressiven Therapie komplementärmedizinische Ansätze hilfreich sein können. Das Spektrum ist hier unendlich und reicht von Schüsslersalzen, Colostrum (Kuh-Frühmilch) über Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine und vitaminähnliche Substanzen wie Carnitin, bis zu chinesischen Hausmitteln wie Grüntee. Zur Linderung von Spastiken und Verspannungen wird heute teilweise ärztlich verschriebenes Cannabis eingesetzt.

Wichtig ist, dass Sie Ihren Arzt über alle Substanzen informieren, die Sie neben einer medikamentösen Therapie einnehmen. Es ist möglich, dass Nebenwirkungen oder Interaktionen eintreten, von denen Sie nichts wissen und auf welche die Anbieter von alternativen Therapien nicht von sich aus hinweisen.

Bei der Auswahl der Methode wird Sie der behandelnde Arzt gerne beraten und für Fragen während der Therapiezeit partnerschaftlich zur Seite stehen. Vorsicht ist geboten bei Heilmitteln (auch pflanzlichen), welche eine Stimulierung des Immunsystems zum Ziel haben.

Interview mit Nadja Münzel

Interview mit Nadja Münzel

Lesen Sie im Interview mit Nadja Münzel, weshalb Sozialkompentenz bei der Therapiebegleitung so wichtig ist.

Lunea Tipps

Lunea Tipps

Die Lunea Tipps helfen Ihnen im Alltag. Schauen Sie rein.

Über Lunea

Über Lunea

Erfahren Sie mehr über Lunea, woher der Name kommt, was er bedeutet und wer dahinter steht.