Physiotherapie

MS-Schübe oder ein chronisch progredienter Verlauf können Behinderungen wie Lähmungen, Gleichgewichts-, Geh- und Gefühlsstörungen verursachen. Um diese möglichst gering zu halten, sollte eine regelmässige physikalische Therapie durchgeführt werden. Ziel der Physiotherapie ist es, Bewegungsabläufe zu korrigieren oder durch andere zu ersetzen. Physiotherapie kann das allgemeine Körpergefühl verbessern und Schmerzen reduzieren.

Eine bis zwei Physiotherapie-Einheiten pro Woche ergeben aber noch keinen nachhaltigen Effekt auf die Behinderungen, so dass ergänzend Eigenübungen als Selbsttherapie zu Hause absolviert werden müssen. Dies benötigt eine genaue Instruktion und eine regelmässige Kontrolle und Anpassung durch den Therapeuten. Die Übungen sollten möglichst täglich über 20-30 Minuten durchgeführt werden.

Von den Krankenkassen werden 1-2 Physiotherapie-Sitzungen pro Woche übernommen. Die Fachgruppe Physiotherapie bei Multipler Sklerose hat eine Liste von Therapeuten bereitgestellt, die auf die Betreuung von MS-Betroffenen spezialisiert sind.

Interview mit Nadja Münzel

Interview mit Nadja Münzel

Lesen Sie im Interview mit Nadja Münzel, weshalb Sozialkompentenz bei der Therapiebegleitung so wichtig ist.

Lunea Tipps

Lunea Tipps

Die Lunea Tipps helfen Ihnen im Alltag. Schauen Sie rein.

Über Lunea

Über Lunea

Erfahren Sie mehr über Lunea, woher der Name kommt, was er bedeutet und wer dahinter steht.