Partnerschaft

Partnerschaft und MS? Ein kleiner Knigge für Alltagssituationen
Das Leben in einer Partnerschaft bringt viele schöne und positive Momente mit sich, allerdings gehören auch Kompromisse, Verständnis und Geduld dazu. Für die schwierigeren Beziehungs-Momente haben wir Ihnen einen kleinen Knigge zusammengestellt.

Im Alltag haben wir oft nicht viel Zeit füreinander. Routine tritt ein: Die Gefühle des Partners gehen vergessen, es entstehen Unstimmigkeiten und Missverständnisse. Dabei ist es gerade im Alltag wichtig, dass wir ein offenes Ohr füreinander behalten und dem Partner den notwendigen Respekt und Liebe zeigen. Die folgenden Punkte können hilfreich sein, Ihre Beziehung auch im stressigen Alltag zu pflegen:

  • Sich (immer wieder) Zeit nehmen
    Die MS verändert das Leben der betroffenen Person sowie den Alltag des Partners/der Partnerin. Gewohnheiten und Geschätztes sind vielleicht plötzlich nicht mehr so einfach zu bewältigen und müssen neu überdacht und organisiert werden. Auch der Partner/die Partnerin verdient einen Augenblick Zeit sich an diese Situation zu gewöhnen. Selbsterklärend ist die Tatsache, dass nicht alles von heute auf morgen reibungslos funktionieren wird. Wichtig ist, dass Sie in dieser Situation füreinander da sind und sich gegenseitig den nötigen Raum und Zeit lassen.
  • Kommunikation als Schlüssel zum Erfolg
    Eine aufrichtige Kommunikationskultur ist in jeder Partnerschaft wichtig und kann so manche Probleme klären und lösen. Stehen berufliche oder private Veränderungen an, ist die Kommunikation oft der Schlüssel zum Erfolg und unumgänglich. Dank ihr können Gefühle und Ängste über den bevorstehenden Wechsel aufgedeckt werden und man kann sich gegenseitig unterstützen und ermutigen.
  • Liebevolle Worte
    Nehmen Sie sich Zeit, um dem Partner/der Partnerin wieder einmal mitzuteilen, was Sie zusammen besonders gut machen und worauf sie beide stolz sein können. Liebevolle und ehrliche Worte sind die schönsten Komplimente und führen zu neuen Motivationsschüben. Vergessen Sie nicht: der Partner kann Sie erst verstehen und unterstützen, wenn er über Ihre Ängste Bescheid weiss und sieht, was in Ihnen vorgeht. Das Gute an dem Dialog ist, dass je mehr Sie mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin sprechen, umso mehr Vertrauen und Verständnis entwickelt sich, was wiederum guter Dünger für Ihre Beziehung ist.
  • Die Art und Weise zählt
    Manchmal fällt es schwer, sich einen giftigen oder sarkastischen Kommentar zu verkneifen, obwohl oftmals genau dieser ausschlaggebend ist, einen Streit zu entfachen. Versuchen Sie stets, solche spontanen Reaktionen und Vorwürfe zurück zu halten, auch wenn es Ihnen manchmal schwer fällt. Anstelle eines unpassenden und negativen Kommentars, können Sie die schlechten Gefühle unterbinden, in dem Sie tief ein- und ausatmen und bis Zehn zählen oder kurz an die frische Luft gehen. Wenn Sie Auseinandersetzungen und Konflikte als normalen und bereichernden Teil Ihrer Partnerschaft akzeptieren, wird der Austausch von Gedanken und Empfindungen zur Selbstverständlichkeit. Das schweisst zusammen und bringt Sie einander wieder näher.
  • Klare Aufgabenverteilung
    Im Alltag ist es wichtig, dass Sie klar festlegen, wer für welche Aufgaben zuständig ist. MS betroffene Personen müssen klar kommunizieren, wann und in welcher Art sie Hilfe brauchen. Es ist ein schmaler Grat zwischen Zuviel und Zuwenig – denn beide können schädlich für die Beziehung sein. Zuviel Hilfe kann die MS-betroffene Person erdrücken und/oder den Partner überfordern. Sofern Sie aber aus falschem Stolz selbst auf die notwendigste Hilfe verzichten, kann es vorkommen, dass sich der Partner zurückgewiesen fühlt und sich deswegen zurückzieht.
  • Platz für Freude
    Ebenfalls ist wichtig, dass Sie nicht Ihr ganzes Leben der MS anpassen und alles aufgeben, was Ihnen Freude bereitet und für Sie wichtig ist. Schaffen Sie sich Zeit für diese Dinge und geben Sie auch Ihrem Partner/Ihrer Partnerin ein Zeitfenster seinen Gedanken und Hobbies nachzugehen. Aktivitäten ausserhalb der Partnerschaft bieten beiden ein Ventil für den Stressabbau und geben Ihnen die Möglichkeit, wieder aufzutanken und Ihre Beziehung zu entlasten.
Trainieren Sie ihr Gedächtnis

Gehirnjogging

Trainieren Sie ihr Gedächtnis mit den vielseitigen Lunea Gehirnjoggings.

Newsletter

Newsletter

Mit dem Lunea Newsletter erhalten Sie regelmässig die aktuellsten Informationen rund um das Thema MS.

Über Lunea

Über Lunea

Erfahren Sie mehr über Lunea, woher der Name kommt, was er bedeutet und wer dahinter steht.