Vorbereitung der Reise

Die "medizinische" Seite
Es ist ratsam, einen Medikamentenpass, eine Bescheinigung Ihres Neurologen (in englischer oder in der Landessprache) mit sich zu führen, die bestätigt, dass Sie an MS leiden und die medikamentöse Behandlung sowie die notwendige Ausstattung (Spritzen, Nadeln usw.) aufführt. Dies ist für Reisen in europäischen und den meisten übrigen Ländern ausreichend. Wenn Sie in die USA reisen, ist es zwingend erforderlich, dass sich die Medikamente in ihrer ursprünglichen Verpackung zusammen mit der Gebrauchsanweisung befinden, die genau angibt, um welches Medikament es sich handelt und was zu seiner Identifizierung erforderlich ist. Es ist manchmal sehr nützlich, ein zusätzliches Rezept für Ihre medikamentöse Behandlung mitzuführen. Dies muss ausser dem Handelsnamen den DCI-Namen (wissenschaftliche Bezeichnung) des Medikaments sowie die Dosierung enthalten und zum Datum der Reise gültig sein.

Führen Sie auch die Telefonnummer Ihres Neurologen mit sich (vergessen Sie nicht, die +41 (internationale Vorwahl für die Schweiz) vor dem Wählen der Nummer hinzuzufügen und die „0“ bei der Vorwahl wegzulassen (für Zürich ist Folgendes zu wählen: +4144, für Bern +4131, für Sion: +4127 etc…).

Wenn Sie in ein abgelegenes Land und insbesondere in ein Land ausserhalb Europas reisen, bitten Sie Ihren Neurologen um ein Rezept für Steroide. Sollten Sie während des Trekkings – beispielsweise in Nepal – einen Schub bekommen, kann Ihnen eine hohe Dosis Steroide während 3-5 Tagen den Urlaub retten. Vergessen Sie nicht, den Arzt auch um ein Magenschutzmittel zu bitten. Sollten Ihre Blasenbeschwerden regelmässig Harnwegsinfektionen verursachen, denken Sie daran, Ihren Arzt ebenfalls um ein Rezept für ein Antibiotikum zu bitten.

Versicherung
Prüfen Sie, ob Ihre Versicherung Ihnen während der gesamten Reisedauer Versicherungsschutz bietet. Sie sind auf der sicheren Seite, wenn Sie sich dies - schriftlich - von Ihrer Krankenkasse vorher bestätigen lassen. Manchmal verlangt die Versicherung eine ärztliche Bescheinigung, dass Ihre Reise medizinisch vertretbar ist.

Sie haben von Ihrer Krankenkasse eine Versicherungskarte erhalten, die auf der Rückseite alle notwendigen Angaben enthält, um in Ländern der EU oder der EFTA medizinische Leistungen in Anspruch nehmen zu können. Im Fall einer Behandlung muss dem Leistungsgeber (Arzt, Krankenhaus) die europäische Versicherungskarte vorgelegt werden. Für diese Leistungen gelten die gesetzlichen Gebühren und Vorschriften des Staates, in dem Sie sich befinden.

Da die europäische Versicherungskarte nur Versicherungsleistungen auf der Grundlage des Staates, in dem Sie sich aufhalten, abdeckt, empfehlen die Krankenversicherungen den Abschluss einer Reise- und Urlaubsversicherung für den Fall, dass zusätzliche Kosten auftreten. Damit sind Krankenhausaufenthalte im Privatzimmer, bei denen auch Rettungs- und Transportmassnahmen usw. enthalten sind, ebenfalls eingeschlossen.

Auch der Abschluss einer Versicherung zur Rückführung (REGA, TCS etc.) ist empfehlenswert.

Impfungen
Für bestimmte Länder ist eine vorherige Impfung unerlässlich. Informieren Sie sich rechtzeitig über die für Ihr Reiseziel notwendigen Impfungen. Es ist wichtig, dass Ihr Impfpass immer auf dem Laufenden gehalten wird. Bis zum heutigen Tag konnte noch keine Studie einen Zusammenhang zwischen dem Ausbruch von Multipler Sklerose, dem Auftreten eines Schubes und der Durchführung von Impfungen aufzeigen. Es ist jedoch wichtig, mit Ihrem Neurologen über die Indikation und den günstigsten Zeitpunkt zur Durchführung der notwendigen Impfungen zu sprechen. Mehr zum Thema Impfungen finden Sie hier.

Hotel
Reservieren Sie ein für Sie geeignetes Hotel. Gibt es einen Zugang für einen Rollstuhl, wenn Sie einen solchen benötigen? Wenn Ihnen Treppen Schwierigkeiten bereiten, bitten Sie um ein Zimmer im Erdgeschoss. Gibt es einen Aufzug? Sind speziell eingerichtete Zimmer vorhanden? Buchen Sie ein Hotel, das sich in der Nähe des Ortes befindet, den sie besuchen möchten, um nicht zuviel Zeit und Energie durch die Anfahrten zu verlieren. Der Standard variiert je nach Land, aber im Allgemeinen bieten Ihnen neu eröffnete oder renovierte Hotels die grössten Erleichterungen. In heissen Ländern sollten Sie einem Zimmer mit Klimaanlage den Vorzug geben, da die Hitze oft zu Problemen führen kann.

Vorbereitung des Reisegepäcks
Benutzen Sie Handkoffer mit Rädern, um unnötig anstrengendes Gepäckschleppen zu vermeiden. Wenn Sie Ihre Wanderstöcke nicht unbedingt zur Fortbewegung im Flughafen benötigen, geben Sie sie besser in Ihr Gepäck. Dadurch können Probleme mit den Sicherheitsbeamten vermieden werden. Ein Gehstock ist im Flugzeug zugelassen.

Trainieren Sie ihr Gedächtnis

Gehirnjogging

Trainieren Sie ihr Gedächtnis mit den vielseitigen Lunea Gehirnjoggings.

Newsletter

Newsletter

Mit dem Lunea Newsletter erhalten Sie regelmässig die aktuellsten Informationen rund um das Thema MS.

Über Lunea

Über Lunea

Erfahren Sie mehr über Lunea, woher der Name kommt, was er bedeutet und wer dahinter steht.