Fitness

Eine einzelne Physiotherapiesitzung pro Woche bringt wenig Besserung, deshalb ist ein Eigentraining mehrmals pro Woche unerlässlich. Dies dient dem Erhalt der Beweglichkeit und kann eine Stabilisierung oder Besserung der körperlichen Verfassung mit sich bringen. Die Übungen sollten mit der Therapeutin einstudiert und dann 4-5 x pro Woche selbst zu Hause durchgeführt werden. In der folgenden Therapiesitzung werden die Übungen jeweils kontrolliert und angepasst.

Kraftaufbau:

Kraftaufbau einzelner Muskelfunktionen 4-5 x pro Woche nach Instruktion im Fitnessstudio, in Gymnastik,  im Volksturnen, in der Physiotherapie oder mit einem elastischen Tera-Band:

  • langsam aufbauend an Kraft und Häufigkeit der Wiederholung
  • jeweils langsam und kontrolliert
  • bis zu 30 – 50 x, z. B. Armheben, Arme-nach-hinten, Armbeugen, Kniebeugen, Zehenstand, Fersenstehen

Kondition:

Herz- und Kreislauftraining für Kondition und Ausdauer: 

  • langsam aufbauend in Dauer und Anstrengung
  • bis zu 4-5 x pro Woche über ½ - ¾ Stunde, je nach Vorliebe oder soweit es die körperliche Verfassung zulässt

oder/und

  • Rasches Gehen, Jogging, Velofahren, Schwimmen, Skaten
  • 4-5 x pro Woche ½ - ¾ Stunden Armtraining mit einem  Armvelo oder Tera-Band          

Dehnung:

  • Dehnung der Muskulatur zur besseren Durchblutung jeweils nach dem Training
  • Für Entspannung und Erhalt der Gelenkbeweglichkeit:
    Muskeldehnung, bis ein Ziehen im Muskel spürbar ist, es darf jedoch nicht schmerzhaft sein. Stellung jeweils 20 – 30 Sekunden halten, mehrmals wiederholen
  • Halswirbelsäule: lockeres Fallenlassen des Kopfes nach vorne, dann  auf jede Seite legen, bis sich ein Zug im Muskel aufbaut
  • Schultergelenk: Halten des Türrahmens mit der Hand auf  Schulterhöhe, langsames Wegdrehen des Körpers, bis sich ein Zug auf den Brustmuskel aufbaut
  • Gesässmuskulatur: Sitzen im Langsitz auf dem Boden, langsam zu den Zehen greifen
  • Rückenmuskulatur: Auf einem Stuhl sitzend, langsam Bauch soweit möglich auf die Oberschenkel legen, Kopf fallen lassen, mit den Händen zu den Zehen greifen. Anschliessend abwechselnd auch einseitig das Gewicht nach rechts und links auf den Oberschenkeln verlagern.
  • Hüft- und Bauchmuskulatur: flach auf dem Boden liegen, auf Rücken oder Bauch, eventuell Ellbogen aufstützen und sich in den Hüften strecken.
Trainieren Sie ihr Gedächtnis

Gehirnjogging

Trainieren Sie ihr Gedächtnis mit den vielseitigen Lunea Gehirnjoggings.

Newsletter

Newsletter

Mit dem Lunea Newsletter erhalten Sie regelmässig die aktuellsten Informationen rund um das Thema MS.

Über Lunea

Über Lunea

Erfahren Sie mehr über Lunea, woher der Name kommt, was er bedeutet und wer dahinter steht.