Weitere Untersuchungen

Kontrolle der Augenbewegungen
Weitere Untersuchungsverfahren sind beispielsweise die Elektronystagmographie oder die Videookulographie. Dabei handelt es sich um Formen der elektrischen bzw. videotechnischen Aufzeichnung von rhythmischen Augenbewegungen.

Die normale Beweglichkeit der Augen kann bei Patienten mit MS - bedingt durch die Demyelinisierung im Hirnstamm und im Kleinhirn - gestört sein. Dies wird mittels der Aufzeichnung visueller Reaktionen auf einen Reiz, wie zum Beispiel ein Bildmuster auf einem Monitor, überprüft.

Untersuchung des Blinzelreflexes
Mit der Untersuchung des Blinzelreflexes wird die Funktion der Nervenzellen des Hirnstamms überprüft, die eben für diesen Reflex verantwortlich sind. Bei MS-Patienten sind diese Zellen häufig von Veränderungen betroffen. Der Reflex wird durch einen elektrischen Impuls über der Augenbraue ausgelöst und über Elektroden, die auf der Haut der Augenlider angebracht werden, abgeleitet. Für MS typisch sind Ausfälle oder Verzögerungen der Reflexantwort.

Beratung

Beratung

Die richtige Beratung und Behandlung ist sehr wichtig bei Multiple Sklerose. Hier finden Sie nützliche Informationen.

Über Lunea

Über Lunea

Erfahren Sie mehr über Lunea, woher der Name kommt, was er bedeutet und wer dahinter steht.

Lunea Blog

Lunea Blog

Lesen Sie im Lunea Blog, was Experten und Betroffene beschäftigt und antworten Sie Ihnen direkt. Tauschen Sie Ihre Erfahrungen miteinander aus.